Wir, das Uni Tanzorchester am KIT, sind eine aus Studenten, Hochschulmitarbeitern und ehemaligen Studierenden des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), ehemals Universität Karlsruhe, zusammengesetzte und seit 1997 existierende Big Band-Formation, die sich ganz in der Tradition so großer Namen wie Hugo Strasser, Glenn Miller und deren legendären Orchestern sehen möchte, anknüpfend an jene glanzvolle Zeit, in der anspruchsvolle Live-Unterhaltungsmusik zu jeder gehobenen Tanzveranstaltung untrennbar dazugehörte.

In the moodSo werden unter anderem exklusive Ballnächte und Abendveranstaltungen durch unseren Einsatz in einen außergewöhnlichen und stimmungsvollen Rahmen gesetzt und nicht zuletzt dadurch für so manchen Gast zu einem unvergesslichen Erlebnis. Doch nicht nur Bälle, sondern auch Turniere, bis hinauf zu den Landesmeisterschaften der S-Klasse Latein wurden von unserem Tanzorchester schon gekonnt begleitet. Dies stellt verständlicherweise eine besondere Herausforderung für alle Musiker sowie unseren Dirigenten, Frank Mathes dar, kommt es hierbei doch umso mehr auf Präzision, Tempo, aber auch das Ausdrucksvermögen der Stücke an. Durch die im Nachhinein geäußerte Begeisterung der Turnierteilnehmer dürfen wir immer wieder erfahren, dass es selbst bei einem Wettkampf für die Tänzer eine ganz andere, viel intensivere Erfahrung ist, sich zu live dargebotenen Rhythmen zu bewegen, als mit Musik „aus der Konserve“ vorlieb nehmen zu müssen.

Doch nicht nur die Tänzer und Zuhörer sind Feuer und Flamme für unsere Musik, sondern auch wir Musiker selbst. Sind wir doch allesamt keine Profis, dafür aber ohne Ausnahme mit vollem Engagement und Einsatz bei der Probenarbeit und den seit einigen Jahren recht zahlreichen Auftritten beteiligt. Dabei ist jeder stets bestrebt, sich neue, höhere Ziele zu setzen und sich nicht auf bisherigen Erfolgen auszuruhen. Die Freude an der Musik ist dabei wohl der größte Ansporn und gepaart mit dem begeisterten Zuspruch des Publikums sicherlich ein unschlagbares Erfolgsrezept, Sie dürfen gespannt sein.

 
 
Samstag, 18. November 2017